Beruf Steuerkanzler
Ziemlich familiär: Ein Argument, das für die Arbeit in einer (kleinen) Steuerkanzlei spricht: Ihr arbeitet in einem Team und könnt vom Wissen und den Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen profitieren.

5 Argumente für die Arbeit in einer Steuerkanzlei

Wer sich für Berufe im Finanzwesen interessiert oder bereits eine entsprechende Ausbildung hat, steht vor entscheidenden Fragen: Was sind meine Karriereziele und wo kann ich sie verwirklichen? Möchte ich mich selbstständig machen? Was spricht für den Start in einer Steuerkanzlei – und was gegen den Weg in die freie Wirtschaft? Wir liefern euch 5 Argumente, die euch hoffentlich bei der Entscheidungsfindung helfen.

1. Beste Berufsaussichten und Krisensicherheit

Ob in kleinen oder großen Kanzleien: Angestellte Steuerberater:innen werden so gut wie immer gesucht. Warum? Das deutsche Steuerrecht ist sehr komplex und stetig im Wandel, sodass ein hoher Bedarf an Fachkundigen besteht, die Mandant:innen beraten. Zwar verspricht auch die Selbstständigkeit Erfolg, jedoch ist dieser Schritt mit höherem Risiko und mehr Netzwerk-Arbeit verbunden, weil der Mandantenstamm erst einmal aufgebaut werden muss.

Wie krisensicher ist der Beruf? Bis vor über einem Jahr haben sich die wenigsten diese Frage gestellt – heute trifft die Corona-Pandemie sämtliche Berufsbranchen hart. Das Beschäftigungsverhältnis in einer Steuerkanzlei gilt in Zeiten von Corona als krisensicher. Warum? Glücklicherweise ist der Wechsel auf digitale Arbeitsflächen, anders als in anderen Berufsfeldern, problemlos möglich. Zudem reißt die Nachfrage an Steuerberater:innen mit der Corona-Pandemie nicht ab, im Gegenteil: Die lebensweltlichen Veränderungen vieler Mandant:innen und arbeitsrechtliche Neuerungen erweitern das Aufgabenspektrum in der Steuerkanzlei, sodass die Arbeit auch in Krisenzeiten sicher bleibt.

2. Bereichernde Aufgabenfelder in der Steuerkanzlei

In der Buchhaltung, im Personalwesen, im Controlling oder in der Steuerabteilung: Die Aufgabenbereiche, in denen Steuerfachangestellte in einer Kanzlei arbeiten, sind vielfältig. Im Gegensatz dazu kann es passieren, dass du in Unternehmen nur noch mit einem Tätigkeitsfeld zu tun hast, das schnell eintönig werden könnte.

Die Beratung unterschiedlichster Mandant:innen macht die Arbeit in der Steuerkanzlei aus und sorgt bei Berufseinsteiger:innen für bereichernde Erfahrungen. In einem Unternehmen werden nicht mehr ganz unterschiedliche Mandant:innen betreut, sondern ausschließlich der eigene Arbeitgeber – wodurch Praxiserfahrungen verloren gehen.  

3. Starke Vertrauensverhältnisse

Ein Argument, das vor allem für kleinere Steuerkanzleien spricht, ist das familiäre Arbeitsklima. Meist herrschen in überschaubaren Teams auch engere Bindungen unter Kolleg:innen. Dieses hohe Maß an Vertrauen zu genießen, eigenverantwortlich arbeiten zu können und in alle Angelegenheiten der Kanzlei eingebunden zu werden, sind unbezahlbare Benefits. Häufig unterschätzt wird auch der Vorteil, Fragen oder Probleme ohne Umwege mit den Inhaber:innen zu klären. Auf diese Weise kann man vom Wissen und der Erfahrung der Mitarbeitenden profitieren.

4. Aufstiegschancen bis hin zum Steuerberater

Das deutsche Steuersystem ist komplex und ändert sich fortlaufend. Im Rahmen von Fort- und Weiterbildungen bleiben Steuerfachangestellte immer up to date und erhöhen gleichzeitig ihre Aufstiegschancen. Mit der Spezialisierung auf ein Fachgebiet oder eine Wirtschaftsbranche sowie einschlägiger Berufspraxis kann der Aufstieg bis hin zum/zur Steuerberater:in gelingen.

Wer etwa eine Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten abgeschlossen hat und eine Fortbildung zum/zur Steuerfachwirt:in anschließt, kann nach sieben Jahren Berufspraxis zur Prüfung für Steuerberater:innen zugelassen werden. Welche Wege dir nach bestandener Prüfung offenstehen, erfährst du hier.       

5. Work-Life-Balance und Mobilität

Mit der Corona-Pandemie gewinnt auch dieses Argument an neuer Bedeutung: In einer Steuerkanzlei zu arbeiten, bedeuten auch, sich für ein modernes und digitales Arbeitsumfeld zu entscheiden. Flexible Arbeitsmodelle, etwa die Arbeit aus dem Homeoffice oder in Teilzeit, sowie die Modernisierung des Steuersystems, ermöglichen familienfreundliches und mobiles Arbeiten.

Du denkst über eine Ausbildung zum/zur Steuerfachangestellten nach oder bist bereits berufserfahren und hast noch nicht die passende Stelle gefunden? DBB DATA bildet an verschiedenen Standorten in ganz Deutschland aus und ist fortlaufend auf der Suche nach Fachpersonal. Wer sich von einem der Stellenangebote angesprochen fühlt, kann sich direkt online oder per Mail bewerben – gerne auch ganz einfach initiativ, falls die gewünschte Position gerade nicht ausgeschrieben ist.