Quereinstieg von Matthias Gude in die Steuerberatung
Matthias Gude wagte den Quereinstieg in die Steuerbranche und ist nun Steuerassistent mit Schwerpunkt digitale Prozesse.

Wege in die Steuerbranche – Quereinstieg von Matthias Gude

Ausbildung und Studium bilden den klassischen Weg in die Steuerberatung. Doch gerade die Digitalisierung eröffnet neue Chancen für den Brancheneinstieg. Das zeigt auch der Quereinstieg von Matthias Gude bei der DBB DATA.

Der Weg in die Steuerberatung war bei Matthias Gude nicht vorgezeichnet. Nach dem Abitur arbeitete er zunächst an der Kasse beim Discounter. Dabei blieb ihm Zeit, sich genauere Vorstellungen über seine Karriere zu machen. Er entschied sich schließlich für ein BWL-Studium in Stade.

Webwissen erwerben

Doch dieses füllte ihn nicht aus. Nebenbei bildete er sich eigenständig im Netz weiter. Er programmierte Webanwendungen und Software. Dabei probierte er viel aus und testete Ideen auf ihre Praxistauglichkeit. Gemeinsam mit seinen Eltern gründete er zudem einen Online-Shop als Familienunternehmen.

Hier konnte er sowohl sein Digitalwissen anwenden als auch die Kenntnisse aus dem mittlerweile mit Bachelor abgeschlossenen Studium. So kümmerte sich Matthias Gude um die Buchhaltung und die Erstellung des Jahresabschlusses. „Das fand ich sehr spannend und wollte mehr darüber lernen.“

Anwendung in der Steuerberatung

Statt eines Masterstudiengangs entschloss er sich, aus der Praxis zu lernen. Positiver Nebeneffekt: In der Familie seiner Freundin, die selbst beim Finanzamt arbeitet, sind sehr viele Menschen in der Steuerbranche tätig. „Bei ihnen kann ich nun besser mitreden“, sagt Matthias Gude scherzhaft.

Seine Chance in der Praxis bekam der 29-Jährige bei der DBB DATA. Als Steuerassistent mit einem Schwerpunkt auf digitalen Prozessen. „Ich bringe Wissen aus beiden Welten mit“, sagt Matthias Gude. So ist sein erstes digitales Projekt eine Lösung dafür zu finden, dass Papiere von Mandanten ohne Verluste digitalisiert und in die DATEV-Software übertragen werden. „Bislang müssen etwa Rechnungen noch ausgedruckt und wieder eingescannt werden, um sie ins System übernehmen zu können“, so der Quereinsteiger.

Vom Quereinstieg zum Steuerberater

Parallel dazu vertieft er seine Kenntnisse in der Buchhaltung und anderen klassischen Steuerberatungsthemen. Seit Jahresbeginn ist er Teil des neunköpfigen Teams in der Niederlassung der DBB DATA in Berlin-Mitte. In der Kanzlei fühlte er sich gleich in den ersten Tagen gut aufgenommen. „Ich bin nett willkommen geheißen worden.“ Auch wenn er weiß, dass er noch viel lernen muss, sagt er bereits: „Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung.“ Für die Zukunft hat er sich noch ein weiteres Ziel gesetzt. Wenn alles gut läuft, möchte Matthias Gude auch noch die Steuerberaterprüfung angehen.