Wie wird sich die Steuerberatung künftig entwickeln? – Die Digital X liefert Antworten
Digitalisierungsmessen wie die Digital X der Telekom liefern Antworten, wie sich die Steuerberatung künftig entwicklen könnte. Hier etwa 2019 in Köln.

Wie wird sich die Steuerberatung entwickeln?

Die Digitalisierung wird die Arbeitswelt in den kommenden Jahren stark verändern. Das gilt auch für die Steuerbranche. Doch wie genau wird sich die Steuerberatung künftig entwickeln? Mögliche Antworten geben nicht nur Fachveranstaltungen, sondern auch Messen, die sich mit Digitalisierung und künstlicher Intelligenz beschäftigen.

Die fachliche Seite der Digitalisierung

Zur Digitalisierung gehört nicht nur die technische Seite, sondern es geht auch um neue Berufsbilder, Arbeitsbedingungen und rechtliche Voraussetzungen – etwa für neue Tätigkeitsschwerpunkte der Steuerberatung. Mit solchen Fragen beschäftigen sich jedes Jahr Fach- und Branchentreffen.

Dabei ist für Steuerberater der jährliche Steuerberatertag ein Pflichttermin. Der Messe-Standort wechselt jedes Jahr. So war er 2019 in Berlin, 2020 wird er in Wiesbaden ausgerichtet. „Neben den fachlichen Vorträgen und Seminaren sind für mich die Aussteller interessant. Insbesondere kleinere Unternehmen und Start-ups zeigen hier kreative Ideen für unsere Branche“, meint Carsten Jäger, Geschäftsführer der DBB DATA.

Branchenübergreifende Messen

Für die technische Seite der Digitalisierung schaut er aber lieber auf die Entwicklung in anderen Branchen. „Wir entwickeln Quantencomputer, selbstfahrende Autos und mittlerweile kann auch der Deckel mit dem Altglas entsorgt werden. Aber es gibt keinen Algorithmus der zuverlässig erkennt, welche Art von Dokument ich gerade gescannt habe?“, so Carsten Jäger. Um besser zu verstehen, warum das so ist und wie es sich ändern ließe, besucht er gemeinsam mit Jens Henke, Niederlassungsleiter bei der DBB DATA in Berlin-Westend und Experte für Digitalisierung, Messen, die sich branchenübergreifend rund um das Thema Digitalisierung und künstliche Intelligenz drehen.

Eine davon ist die hub.berlin. Das jährliche Netzwerktreffen in Berlin ermöglicht Einblicke in den aktuellen Stand auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz. „Unsere Branche nutzt noch nicht alle vorhandenen Potentiale. Die hub.berlin bietet daher einen wunderbaren Ausblick darauf, wohin die Reise gehen könnte“, so Jens Henke. Und eröffnet so die Chance zu überlegen, wie sich die Lösungen auf die Steuerberatung übertragen lassen.

Gleiches gilt für die Digital X, eine Digitalisierungsinitiative der Telekom. Sie beginnt in sechs Städten im Bundesgebiet und endet mit einer Veranstaltung in Köln. Auch hier werden Themen und Trends anhand praktischer Beispiele präsentiert. Diese gehen zwar weit über die Steuerbranche hinaus. Aber dennoch liefert sie Inspiration und bietet einen Ausblick auf das, was technisch machbar ist – künftig auch in der Steuerberatung.