Fragen zur Steuererklärung
Fragen zur Steuererklärung? Die 10 häufigsten und die passenden Antworten dazu.

10 häufige Fragen zur Steuererklärung

Für Mitarbeiter in der Steuerberatung gehört das Erstellen einer Steuererklärung zum Alltag. Dabei gehört die Kommunikation mit den Mandanten zu den Lieblingsaufgaben. Zur Beratung und Hilfe, die Steuerfachangestellte leisten, gehört es auch Antworten zu geben. Wir haben 10 häufige Fragen zur Steuererklärung gesammelt.

1. Muss ich überhaupt eine Steuererklärung abgeben?

via GIPHY

Singles, die lediglich Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit beziehen, Ehepaare, die beide angestellt sind und Steuerklasse IV haben sowie Menschen, deren Einkünfte unter den Freibeträgen bleiben, sind nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Da sie jedoch eine Erstattung bekommen könnten, lohnt sich auch für sie der Gang zum Steuerberater.

2. Bis wann muss ich die Steuererklärung abgeben?

via GIPHY

Zu den Änderungen der Steuergesetze 2019 zählt eine, die für viele Steuerzahler gut ist. So haben sie nun zwei Monate länger Zeit, die Steuererklärung abzugeben. Der 31. Juli ist dieses Jahr der Stichtag. Und wer eine Steuerkanzlei beauftragt, bekommt sogar bis zum 28. Februar Zeit (2020 wegen des Schaltjahres und Wochenendes sogar bis zum 2. März).

3. Was passiert, wenn ich die Steuerklärung zu spät abgebe?

via GIPHY

Da seit diesem Jahr zwei Monate mehr Zeit zur Abgabe bleiben, sind Finanzämter im Gegenzug bei Verspätungen weniger gnädig. Pro verspätetem Monat setzen die Beamten einen Zuschlag von 0,25 Prozent der festgesetzten Steuer an. Mindestens werden aber 25 Euro pro Monat fällig. Steht allerdings eine Erstattung an, darf das Finanzamt auf den Zuschlag verzichten.

4. Wie viel Geld bekomme ich erstattet?

via GIPHY

Das lässt sich pauschal nicht sagen. Doch wer zum Beispiel eine Riester- oder Rüruprente abgeschlossen oder haushaltsnahe Dienstleistungen beauftragt hat oder den Bund fürs Leben eingegangen ist, hat gute Chancen, eine Erstattung zu bekommen. Gleiches gilt im Falle von hohen Werbungskosten und Fortbildungskosten. Und genau solche Möglichkeiten haben die Profis in der Steuerberatung im Blick.

5. Wie lange dauert es, bis ich den Steuerbescheid bekomme?

via GIPHY

Das hängt davon ab, wie stark das Finanzamt ausgelastet ist. Außerdem spielt eine Rolle, wie komplex die Steuererklärung ist. Bis zu sechs Monate hat der Staat Zeit, einen Steuerbescheid zu erlassen.

6. Kann ich die Bearbeitung meiner Steuererklärung beim Finanzamt beschleunigen?

via GIPHY

Nein, die Finanzbeamten arbeiten chronologisch. Die Steuererklärung, die früher im Posteingang landet, bearbeiten die Sachbearbeiter zuerst.

7. Das Finanzamt verlangt eine Nachzahlung. Wie bekomme ich Aufschub?

via GIPHY

Das ist nicht leicht. Es gibt die Möglichkeit, eine Stundung zu beantragen. Diese ist aber gut zu begründen und wird auch nur in Ausnahmefällen wie einer langen Krankheit akzeptiert.

8. Was kann ich alles absetzen? Doch bestimmt alle Fahrten mit dem Dienstwagen, oder?

via GIPHY

Dienstwagen werden gern als Chance gesehen, Kosten zu sparen. Sie sind jedoch für betriebliche Zwecke gedacht. Die private Nutzung eines betrieblichen Pkw wird als geldwerter Vorteil versteuert. Ansonsten fallen verschiedene Posten unter die Werbungskosten, allerdings haben Freiberufler und Selbstständige hier mehr Gestaltungsspielraum als Angestellte.

9. Sollte ich mich lieber doch irgendwo anstellen lassen, um weniger Steuern zu zahlen?

via GIPHY

Selbstständig, freiberuflich, angestellt – es gibt Unterschiede, auch steuerlich. Aber am Ende zahlen Angestellte nicht weniger als Selbstständige auf ihre Einkünfte.

10. Ich hoffe, dass war es jetzt erst einmal mit dem Steuern zahlen…

via GIPHY

Ein verständliches Gefühl, wenn die Einkommenssteuererklärung oder Einnahme-Überschuss-Rechnung gemacht ist. Doch spätestens ein Jahr später geht der Zyklus wieder von vorne los.