Fachassistent Rechnungswesen und Controlling
Betriebswirtschaftliche Auswertungen gehören zu den Aufgaben des Fachassistenten Rechnungswesen und Controlling. Foto: champja/iStockphoto/Getty

Neue Fortbildung: Fachassistent Rechnungswesen und Controlling

Der Beruf des Steuerfachangestellten ist spannend, abwechslungsreich und bietet verschiedene Chancen sich zu spezialisieren. Zu den vielen bestehenden Weiterbildungsmöglichkeiten ist eine neue hinzugekommen. So kann ab Herbst 2019 erstmalig die Prüfung für einen neuen Berufstitel abgelegt werden: Fachassistent Rechnungswesen und Controlling. Derzeit laufen die ersten Fortbildungskurse dafür an.

Was macht ein Fachassistent Rechnungswesen und Controlling?

Um auf die Bedürfnisse ihrer Mandanten eingehen zu können, brauchen Steuerberater die Unterstützung qualifizierter Mitarbeiter. Diese sind zum Beispiel in der Lage, betriebswirtschaftliche Beratungstermine vor- und nachzubereiten. Ansonsten sind die neuen Fachassistenten vor allem Experten für das interne und externe Rechnungswesen.

Zum externen Rechnungswesen gehören die Buchführung und Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht. Das interne Rechnungswesen beinhaltet das Controlling, die Jahresabschlussanalyse sowie die Kosten- und Leistungsrechnung.

Außerdem arbeiten die Fachassistenten selbstständiger und übernehmen mehr Verantwortung. Mitarbeitern von Steuerkanzleien, die sich spezialisieren möchten, finden im Fachassistent Rechnungswesen und Controlling somit eine attraktive Aufstiegschance und eine Alternative zu anderen Fortbildungen wie dem Fachassistent Lohn und Gehalt.

Für wen ist die Fortbildung gedacht?

Die Fortbildung Fachassistent Rechnungswesen und Controlling richtet sich in erster Linie an Steuerfachangestellte. Aber auch Kandidaten mit einer vergleichbaren Ausbildung wie zum Beispiel Bank- oder Industriekaufmann sind zur Prüfung zugelassen. Hochschulabsolventen können die Prüfung ebenfalls ablegen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sie zudem mehr als zwei Jahre Erfahrung auf dem Gebiet des Steuer- und Rechnungswesens gesammelt haben.

Der Berufstitel ist eine gute Vorbereitung auf andere Weiterbildungen wie zum Beispiel den Steuerfachwirt. Derzeit rechnet die Steuerberaterkammer die Prüfung zum Fachassistent Rechnungswesen und Controlling zwar noch nicht auf den Steuerfachwirt an. Doch dank der inhaltlichen Überschneidungen ist der Fachassistent eine gut geeignete Vorstufe.

Rund ein halbes Jahr vor der Prüfung sollten Steuerfachangestellte mit der Vorbereitung beginnen. Verschiedene Institute bieten Kurse in ganz unterschiedlicher Form an, sei es als wöchentlicher Kurs, Intensivkurs oder Blockseminar.

Wie läuft die Prüfung ab?

Die Prüfung zum Fachassistenten besteht aus einem schriftlichen und einen mündlichen Teil und wird bei der örtlichen Steuerberaterkammer abgelegt. Der Stoff umfasst drei Gebiete: externes Rechnungswesen, internes Rechnungswesen sowie Datenschutzbestimmungen.

Für die Klausur haben die Prüflinge vier Stunden Zeit. Wenn sie die Prüfung bestehen, bekommen sie damit zugleich die Zulassung zum mündlichen Examen. Dieses kann als Einzel- oder Gruppenprüfung erfolgen. Pro Prüfungsteilnehmer sind dabei maximal 30 Minuten vorgesehen. Eine erste Musterklausur lässt sich bereits als PDF-Datei bei der Steuerberaterkammer Nürnberg herunterladen – diese ist federführend bei der Einführung des neuen Berufstitels.